Frankfurter Fastnachtszug 2020

  

 

Alle Formulare bezüglich

des Fastnachtszuges und der Brauchtumsgutachen

finden Sie unter Downloads


Es haben sich leider noch nicht alle Vereine zum Brauchtumsgutachten angemeldet, hier noch mal die Termine:

 

 

Samstag den 18.01.2020 ab 9:30 Uhr

und

Samstag den 22.02.2020 ab 9:30 Uhr


Achtung !!!

 

Es sind leider noch nicht alle HR-Meldebögen bei uns eingegangen, bitte dies noch zeitnah erledigen.

 

Desweiteren bitte wenn die Teilnahme erfolg die Meldebögen des Kinderfastnachtszug an uns senden.


Alle Anfragen zum Thema Fastnachtszug bitte nur an:

 

zugausschuss@grosser-rat.de

 

Wann?                    Am Fastnachtssonntag den 23. Februar 2020

Wo?                        Wie gehabt, durch Frankfurt`s Innenstadt

Beginn:                 12:21 Uhr

Aufstellplatz:        Rotfederring - Speicherstrasse - Unter der Friedensbrücke

                               Untermainkai - Wiesenhüttenstrasse - Windmühlstrasse

                               Untermainbrücke -  - Mainluststrasse - Wilhelm                                                             Leuchner-.Strasse                       

                              Benötigte Stellfläche: 1,7 Km

 

Zeitliche Abläufe am Frankfurter Fastnachtszug 23.02.2020

  

-   Einrichten des Halteverbotes 08:00 Uhr

-   Gitterbau an Zugstrecke 09:00 Uhr

-   Sperrung des Aufstellbereiches für den 09:30 Uhr

-   Start der Motivwagen aus Osthafen 09:30 Uhr

-  Beginn der Zugaufstellung für die Vereine 10:00 –10:30 Uhr

-   Anlieferung der Abfallcontainer am Mainufer 10:00 / 11:00 Uhr

-   Beschallung Vorprogramm Römerberg 12:00 Uhr

-   Offizieller Start des Fastnachtzuges am Mainufer Westhafen 12:21 Uhr

-   Einnahme der Plätze Ehrentribüne 12:30 Uhr

-   Zugbeginn für Ehrentribüne 13:01 Uhr

-   Sendebeginn HR auf dem Römer 13:15 Uhr

-   Zug-Ende auf dem Römerberg 16:30 –16:45 Uhr

-   Ende der Sendezeit 16:45 Uhr

 

 

HINWEIS FÜR DIE TEILNEHMER:

Im Aufstellplatz gilt Einbahnstraßen-Verkehr.

Die Zufahrt erfolgt ausschließlich über die Gutleutstraße und Hafenstraße.

Im Aufstellbereich sind die teilnehmenden Fahrzeuge bis 11:11 Uhr auf der rechten Fahrbahnseite an den ausgewiesenen Stellflächen (siehe Bodenmarkierungen) zu positionieren. Zur Orientierung sind Zugnummern aufgehängt.

 

Die linke Fahrbahnseite ist als Rettungsweg unbedingt freizuhalten.

Ab 10:30 Uhr erfolgt die Zugabnahme.

 

Bei der Abnahme sind vom jeweiligen Fahrer der Führerschein (Zugordnung 1.4) vorzuzeigen. Vom Verantwortlichen Vereinsvertreter (Zugordnung 1.6) ist eine Kopie der Gema-Anmeldungen/Bestätigung auszuhändigen. Diese kann auch schon gerne vorab zugesandt werden.

 

Wie bereits bei der Zugbesprechung  besprochen, wird eine Liste aller teilnehmenden Fahrzeuge mit Kennzeichen und dem jeweiligen Fahrer benötigt. Hierzu fehlen bis dato noch von einigen Teilnehmern diese Informationen. Unter Nennung der Vereinsnummer bzw. des Vereinsnamens sind diese Information bis an den Zugausschuss per Email zugausschuss@grosser-rat.de zu senden.

 

Alle Vereine/Gruppen/Teilnehmer die Fahrzeuge im Zug mitführen haben sich im besonderen mit den Punkten "4. Ausnahmegenehmigung (§46 StVO)" und "5. Auflagen" in der Erlaubnis vom Ordnungsamt vertraut zu machen und diese nach Möglichkeit auch in ihrem Umfeld zu kommunizieren.

 

 

Tribünen:

Ehrentibüne auf dem Römerberg

 

Mitwirkende ca.:

- Hessens größter Fastnachtszug mit: ca. 3.400 Teilnehmern

   (ohne Sicherheitskräfte, THW, etc.)

- Private Sicherheitskräfte an der Zugstrecke und als Wagenbegleiter: 239

- THW, Verkehrswacht, Freiwillige Feuerwehr: ca. 60

- Kapellen am Umzug: 20 mit ca. 640 Musikern

- Vereine und Verbände 96

- Teilnehmende Garden: 37

- Motivwagen 20, Komitee Wagen ca. 50, Begleitfahrzeuge 20

- Kanonen 6

- Anzahl Zugnummern: 211

 

! ACHTUNG Wichtiger Hinweis!

 

!GEMA beim Frankfurter Fastnachtszug

 

Unbedingt beachten:

Der GR übernimmt die GEMA-Gebühren nur für die von ihm per Vertrag

verpflichteten Kapellen. Vereine, die im Rahmen ihrer Zugnummer Kapellen oder

Lautsprecheranlagen einsetzen, haben diese bei der GEMA auf eigene Rechnung

anzumelden. Gleiches gilt für Vereine, die am Zugweg Musikanlagen oder Kapellen

zum Einsatz bringen.